Wasserkraftverband Mitteldeutschland e.V.

3.

Welchen Stellenwert hat die Wasserkraft für die CDU/SPD/LINKE/Bündnis 90 - Die Grünen/FDP in der wirtschafts- und energiepolitischen Ausrichtung?

CDU

Die gelieferte Energie aus der Wasserkraftnutzung wurde im Freistaat Sachsen seit 1990 erheblich ausgebaut und stieg von 43 GWh im Jahr 1991 auf ca. 282 GWh im Jahr 2013. Damit ist die Wasserkraft zurzeit nach Windkraft (1.654 GWh), Biomasse (1.635 GWh) und Photovoltaik (1.234 GWh) die viertwichtigste regenerative Energiequelle in Sachsen.

Die Wasserkraft im Allgemeinen und die Kleinwasserkraft im Speziellen haben damit im Freistaat Sachsen als erneuerbare Energiequelle zur klimaschonenden, nicht aber zwingend zur ökologischen Stromerzeugung eine eher nachrangige Bedeutung. Dies gilt auch, weil das nutzbare Potenzial der Wasserkraft aus gewässerökologischen Gründen weitgehend ausgeschöpft ist.

SPD

Die sächsische Wasserkraft leistet einen wichtigen Beitrag zur Grundlastversorgung in Sachsen. Neben der Windkraft an Land ist die Wasserkraft eine der günstigsten Formen der erneuerbaren Energieerzeugung.

Klar ist aber auch, dass die Energiewende nicht zum Nulltarif zu haben sein wird. Umso wichtiger ist es, die Kosten gerecht zu verteilen und die Strompreise zu stabilisieren.

Eine Wasserentnahmeabgabe für die Wasserkraft betrachten wir jedoch als kontraproduktiv. Vielmehr werden wir uns auf Bundesebene dafür einsetzen, dass die Besteuerung der EEG-Umlage von derzeit 19 Prozent auf 7 Prozent abgesenkt wird. Somit entlasten wir langfristig Wirtschaft und Verbraucher.

LINKE

siehe zusammenfassende Beantwortung bei Frage 4.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Die Wasserkraft trägt als Bestandteil im Mix der Erneuerbaren Energien zur Realisierung unserer ehrgeizigen energiepolitischen Zielsetzung bei (siehe Frage 1).

FDP

Die Bedeutung der Wasserkraft haben wir im aktuellen Energie- und Klimaprogramm gewürdigt. Die Wasserkraft als eine der erneuerbaren Energien leistet ihren Beitrag als grundlastfähige Energiequelle im sächsischen Energiemix.

Allerdings trägt sie in Sachsen aufgrund der geografischen Gegebenheiten nur einen kleinen Anteil zur Stromproduktion bei. Ihr kommt deshalb vor allem für den Eigenverbrauch von Betrieben eine besondere Bedeutung zu.