Wissenswertes zur Wasserkraft

  • nationale Energiereserve (import- und  weltmarktunabhängig)
  • Krisenunabhängig (z.B. Ölkrise, internationale Konflikte) linial
  • Kein Schadstoff- und Kohlendioxid (CO2)-Ausstoß in die Atmosphäre und damit verbunden keine Gesundheitsgefährdung durch anfallende Rest- und Schadstoffe
  • Kein Rohstoffverbrauch (z.B. Kohle, Erdöl, Erdgas, Uranerz)
  • Dezentrale Versorgung (Erzeugung nahe beim Kunden)
  • Schaffung heimischer Arbeitsplätze, insbesondere im Bereich der mittelständischen Industrie (z.B. Bau- und Elektrogewerbe)
  • Kein Reststoffanfall (wie z.B. Asche, abgebrannte Brennelemente)
  • Es entstehen keine Altlasten (Anlagen sind nach Aufgabe der Nutzung folgenlos rückbaubar, ohne dass Tagebaurestlöcher, radioaktiv strahlende Halden oder überwachungsbedürftiger Abfall zurückbleiben)
  •  jahrhundertelange Erfahrungen
  • Mühlgräben sind vielerorts wertvolle Bestandteile der historisch gewachsenen Kulturlandschaft

 Spezielle Vorteile einzelner Anlagen

  • Nutzung des Aufstaues als Kanu-Trainingsstrecke (z.B. Flöha-Plaue, Lichtenwalde)
  • Erhalt denkmalgeschützter alter Wehre und Mühlen (z.B. Klopfermühle)
  • Fährverkehr auf dem Stauteich der Wasserkraftanlage Krumbach (Fähre Anna)
  • Landschaftsschutzgebiete und Naherholung (z.B. Talsperre Kriebstein, Talsperre Pöhl)
  • Reinigung der Flüsse von Unrat (Rechenanlagen), sofern Rechengut dem Fluss entnommen (bei überwiegender Zahl vorhandener Anlagen)